Seiten

Montag, 2. Mai 2011

Osterkörbchen



Material (für 1 Körbchen)
  • 1 farbiges A4-Tonzeichenpapier (z.B. Blau)
  • Zirkel
  • Bleistift (eventuell Radiergummi)
  • Geodreieck
  • Klebstoff
  • Ostersticker


Anleitung

Zuerst zeichnet ihr mit dem Zirkel einen großen Kreis auf euer Tonpapier. Dann zeichnet ihr mithilfe des Geodreiecks eine Linie durch den Mittelpunkt des Kreises und teilt euren Kreis anschließend in 8 gleichgroße Teile auf.


Den Kreis ausschneiden. Nun messt ihr vom Mittelpunkt aus von jeder der 8 Linien etwas weniger als die Hälfte ab und markiert diese Stelle sichtbar.


Dann verbindet ihr diese Punkte miteinander, sodass ein 8-Eck entsteht.


Jetzt werden an den äußeren Linienhälften noch Kerben eingezeichnet, die anschließend abgeschnitten werden.





Dann legt ihr das Geodreieck jeweils an den Seitenlinien des 8-Ecks an und knickt diese um.


Faltet die einzelnen Seiten des 8-Ecks nach oben und klebt sie jeweils an ihren Überlappungsflächen zusammen.



Um zu verhindern, dass sich der Klebstoff an den einzelnen Überlappungsflächen später wieder lösen könnte, klebe ich meine Ostersticker direkt auf diese sich überlappenden Stellen.

Zum Schluss braucht ihr noch einen Tonpapierstreifen derselben Farbe, den ihr als Henkel an eurem Körbchen befestigt.

Jetzt könnt ihr euer Körbchen mit Ostergras ausschmücken und mit kleinen Osterüberraschungen befüllen. Wer mag, kann auch die Bleistiftmarkierungen im Inneren des Körbchens noch weg radieren, aber die sind ja unter dem Ostergras ohnehin nicht mehr sichtbar.


Inspiriert von

www.basteln-gestalten.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen