Seiten

Mittwoch, 5. Oktober 2011

194 / Geschmorte Kohlrouladen


Für 6 Rouladen



200 g Brötchen vom Vortag
würfeln. 200 ml Milch mit 100 ml Saurer Sahne, 3 Eiern, Salz und Pfeffer vermischen und die Brötchenwürfeln darin für etwa 30 Minuten einweichen.


12 ganze Blätter Weißkohl vorsichtig vom Kohl abnehmen und waschen. In leicht gesalzenem Wasser für circa 4 Minuten blanchieren. Herausholen, in einem Sieb kurz abtropfen lassen und mit Küchenpapier trocken tupfen.

Für die Füllung 1 Zwiebel schälen, fein würfeln und in einer heißen Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten. Dann 500 g gemischtes Hack hinzugeben und mit anbraten. Mit Kräutersalz und schwarzem Pfeffer würzen. Dann 3 EL frische, gehackte Petersilie sowie 3 EL süßen Senf (z.B. "Honig-Dill" von Born), 2 EL Mehl und die eingeweichten Brötchenwürfeln unter das Hackfleisch mischen. Alles gut verrühren.



Nun je 2 Weißkohl-Blätter übereinander legen und auf einer Seite mit der Füllung belegen. Aufrollen und mit Zahnstochern (bzw. Schaschlikspießen oder Ähnlichem) fixieren.



Die Rouladen in einer großen, heißen Pfanne mit etwas Butterschmalz scharf anbraten. Dann 600 ml Gemüsebrühe und 500 ml dunkles Bier (ich hab ausnahmsweise helles verwendet, weil wir kein anderes da hatten) in die Pfanne gießen und die Rouladen für etwa 30 bis 40 Minuten schmoren lassen.


Zum Schluss die Rouladen mit einer Schaumkelle aus der Pfanne nehmen und den Schmorfond mit dunklem Soßenbinder andicken.

Dazu passt Kartoffelpüree, zubereitet aus ein paar gekochten (geschälten) Kartoffeln, etwas Milch, Salz und Pfeffer und eventuell ein paar blanchierten Möhren.


Fazit: Ein bisschen enttäuscht war ich vom Weißkohl, da mir die Blätter beim Abtrennen vom Kohl entweder durchgerissen oder zumindest eingerissen sind. Ich vermute mal, dass es mit Wirsing-Blättern eventuell besser funktioniert hätte?! Das werde ich bei Gelegenheit testen.

Inspiriert von

Zeitschrift "Lisa", Ausgabe 44/2009, S. 37, "Geschmorte Kohlrouladen"